Ehrungen 2018 im Europa-Park

22 Mannschaften und 11 Beauftragte im Europa-Park Rust geehrt

Rund 120.000 Baden-Württembergische Schülerinnen und Schüler nahmen im Schuljahr 2017/18 in 11.378 Mannschaften am Schulsportwettbewerb Jugend trainiert für Olympia/Paralympics teil. Die erfolgreichsten Teams wurden am 26. Oktober 2018 im Europa-Park Rust von Staatssekretär Volker Schebesta für ihre Leistung geehrt.

Neben den Bundessiegern im Wettbewerb JTFO/P konnten auch die Siegermannschaften des Rhein-Main-Donau-Cups und des Internationalen Bodensee-Schulcups an diesem Tag ihre Urkunden und Preise entgegennehmen. Beim Rhein-Main-Donau-Cup starten Mannschaften aus Baden-Württemberg, Bayern und Rheinland-Pfalz in den Sportarten Gerätturnen und Schwimmen. Der Internationale Bodensee-Schulcup wird in den Sportarten Handball und Leichtathletik ausgetragen. Hier messen sich die Baden-Württembergischen Mannschaften – wie der Name des Wettbewerbs schon sagt – im internationalen Vergleich mit Schulen aus Bayern, dem Thurgau, aus St. Gallen (Schweiz) und Vorarlberg (Österreich).

Herbstfinale 2018 in Berlin

Vom 22. bis 27. September 2018 fand in Berlin das 98. Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia/Paralympics statt.

Über 4.500 Schülerinnen und Schüler aus den 16 Bundesländern nahmen in den Sportarten Beachvolleyball, Fußball, Golf, Hockey, Judo, Leichtathletik, Rudern, Schwimmen, Tennis und Triathlon teil.

Aus Baden-Württemberg waren insgesamt 32 Schulmannschaften in allen Sportarten vertreten. Im Medaillenspiegel konnte der elfte Rang mit drei Silber- und zwei Bronzemedaillen erreicht werden.

Gemeinsames Landesfinale 2018 in Sindelfingen

Über 150 Schulen in 7 Sportarten

Mehr als 1.600 junge Sportlerinnen und Sportler aus ganz Baden-Württemberg haben am Mittwoch, 18. Juli 2018, am ersten gemeinsamen Landesfinale von JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA und JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS in Sindelfingen teilgenommen. JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA und JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS bereichern seit Jahrzehnten die Schulen in Baden-Württemberg.

Ausgetragen wurden die Wettkämpfe in den Sportarten Fußball, Leichtathletik, Judo, Rhythmische Sportgymnastik, Fechten, Beach-Volleyball und Beach-Handball. Insgesamt nahmen über 150 Schulen mit ihren Mannschaften am Landesfinale teil.

So war's beim Bundesfinale 2018 in Berlin

JTFO Badminton WK III

Lang, lang ist es her, dass dem Gymnasium Unterrieden aus Sindelfingen mit dem Gründer der Badminton AG, Herrn Fischer, der Einzug ins Bundesfinale gelungen ist. Nun hat es auch die nächste Generation geschafft. Als Landesmeister 2018 durfte unser gemischtes WK III –Team vom 24. bis 28. April 2018 Baden-Württemberg in Berlin vertreten und wurde mit Platz 12 den Erwartungen mehr als gerecht. Was die Reisegruppe sportlich und darüber hinaus kulturell in Berlin erlebt hat, verrät das Reisetagebuch einer aktiven Teilnehmerin.

Sieben Wochen nachdem wir sensationell die Mitfavoriten im Landesfinale bezwungen haben, fahren wir, nämlich Lukas Strileckyj, Michael Knoth, Christian Kilpper, Carlos und Rosa Toscano, Maja Schmitt, Rom Steegmüller und Shiva Dittmar, mit unserem Schülermentor Sebastian Proffen sowie Frau Ilgenfritz und Herrn Marx endlich mit dem Zug für fünf Tage nach Berlin. Wir kommen am späten Nachmittag an, weshalb wir uns noch am Abend auf dem Alexanderplatz aufhalten und erste Eindrücke von Berlin genießen.

Frühjahrsfinale 2017/18 in Berlin

Vom 24. bis 28. April 2018 fand in Berlin das 97. Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia und Jugend trainiert für Paralympics statt.

Über 2.800 Schülerinnen und Schüler aus den 16 Bundesländern nahmen in den Sportarten Badminton, Basketball, Rollstuhlbasketball, Gerätturnen, Goalball, Handball, Tischtennis und Volleyball teil.

Aus Baden-Württemberg waren insgesamt 24 Schulmannschaften in allen Sportarten vertreten. Im Medaillenspiegel konnte der sechste Rang mit jeweils zwei Gold-, zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen erreicht werden.

Landesfinale 2018 Jugend trainiert für Paralympics im Schwimmen

Mit fünf Mannschaftsbussen brechen 32 Schülerinnen und Schüler am Morgen des 22. März auf, um die Stephen-Hawking-Schule beim Landesfinale von „Jugend trainiert für Paralympics“ im Schwimmen zu vertreten. Insgesamt neun Mannschaften von fünf Schulen aus ganz Baden-Württemberg schwimmen im Olympiastützpunkt in Heidelberg um den Titel und somit um das Ticket für das Bundesfinale im September in Berlin. Die Schwimmerinnen und Schwimmer der Stephen-Hawking-Schule gehen mit vier Mannschaften als Titelverteidiger an den Start. Dabei gibt an diesem Tag nicht nur die Schwimm-AG Vollgas, sondern auch zahlreiche Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen fiebern aufgeregt ihrem ersten Schwimmwettkampf entgegen.

Winterfinale 2017/18 in Schonach

Vom 25. Februar bis 1. März 2018 fand das 93. Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia und Jugend trainiert für Paralympics in Schonach statt

Über 850 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland traten zum Winterfinale in den verschiedenen Wettkampfklassen der Wintersportwettkämpfe an. Das Skispringen wurde in Schönwald ausgetragen, die Langlaufwettbewerbe im Wittenbachstadion in Schonach und Ski Alpin in Urach und Schonach.

Bei eisiger Kälte und sonnigem Winterwetter konnten alle Wettkämpfe ausgetragen werden. Ein großer Dank gilt den Organisatoren vor Ort für den reibungslosen Ablauf des Bundesfinals, wie der Gemeinde Schonach, dem Skiclub Schonach, dem Deutschen Skiverband sowie allen freiwilligen Helfern vor Ort.

Volleyball – Landesfinale in Konstanz

Landesfinale Jugend trainiert für Olympia der Schulvolleyballer

"Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!" Mit diesem Freudengesang endeten auch in diesem Jahr die vier Endspiele beim Landesfinale der baden-württembergischen Schulvolleyballer. In den Altersklasse WK 2 (Jahrgang 2001 und jünger) und WK 3 (Jahrgang 2003 und jünger) hatten sich zuvor die besten Jungen- und Mädchenteams der vier baden-württembergischen Regierungspräsidien in Konstanz getroffen, um ihre Landesmeister 2018 zu küren und als Belohnung die Fahrkarte zum Bundesfinale in Berlin zu lösen.

 

Rollstuhlbasketball – Landesfinale in Stuttgart

Stephen-Hawking-Schule siegt souverän

Am 1.Februar 2018 fand in Stuttgart das Landesfinale Rollstuhlbasketball JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS (JTFP) statt. Wie in im letzten Jahr bestritten die Stephen-Hawking-Schule aus Neckargemünd und die Margarete-Steiff-Schule aus Stuttgart das Finale.

Vor über 200 Zuschauern setzte sich das erfahrene Team aus Neckargemünd souverän durch. Die Rollstuhlbasketball-Newcomer aus Stuttgart nahmen 2017 zum ersten Mal überhaupt am Landesfinale teil. Gegen die erfahrene und spielstarke Mannschaft der Stephen-Hawking-Schule mussten sich die Stuttgarter dann in diesem Jahr jedoch deutlich mit 6:27 geschlagen geben. Als Sieger des Landesfinales fährt die Schule aus Baden vom 24. bis 28. April 2018 zum Bundesfinale nach Berlin und vertritt dort Baden-Württemberg.

Michael Daiber