Der Schulsport leistet im Sinne einer ganzheitlichen Bildung und Erziehung einen unverzichtbaren Beitrag, indem er die körperliche, geistige und emotionale Entwicklung unserer Schülerinnen und Schüler unterstützt und fördert. Der in den Bildungsplänen hinterlegte mehrperspektivische Ansatz für den Schulsport beschränkt sich jedoch nicht auf den Sportunterricht. Vielmehr bieten sich in der Schule weitere Möglichkeiten zum Kompetenzerwerb im Handlungsfeld Bewegung, Spiel und Sport wie Pausensport, Arbeitsgemeinschaften, Projektunterricht, Wandertage, Wintersporttage, Schulsport- und Spielefeste sowie Schulsportwettbewerbe wie Jugend trainiert für Olympia & Paralympics.

Diese Angebote sind somit wichtige Ergänzungen des Sportunterrichts. Sport außerhalb des Sportunterrichts und an außerschulischen Lernorten bietet den Schülerinnen und Schülern ganz besonders die Gelegenheit, ihre Sozialkompetenz zu stärken und die Persönlichkeit zu entwickeln. Dabei steht immer als Kern die olympische Idee mit ihren Werten Fairness, Teamfähigkeit und Begegnung im Mittelpunkt.

Ganz besonders freut es mich, dass es der Deutschen Schulsportstiftung und dem Deutschen Behindertenverband gelungen ist, die beiden Schulsportwettbewerbe Jugend trainiert für Olympia und Jugend trainiert für Paralympics zu einem Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia & Paralympics zusammenzuführen. Ein starkes Signal für ein Miteinander im Sport. Für Schülerinnen und Schüler mit und ohne Handicap bedeutet die Teilnahme an den Wettbewerben nicht nur das Erleben der eigenen Leistung, sondern auch die Möglichkeit, sich einander außerhalb der sportlichen Auseinandersetzung kennenzulernen. So entstehen unvergessliche Erlebnisse, die weit über die Schulzeit hinaus in Erinnerung bleiben.

Dieses Schuljahr ist ein besonderes Jahr. Jugend trainiert feiert sein 50-jähriges Bestehen, dies ist ein stolzes Jubiläum. 1969 fand der erste Wettbewerb in Berlin mit den Sportarten Leichtathletik und Gerätturnen statt. Heute wird der Wettbewerb in allen Bundesländern in über 20 Sportarten durchgeführt.

Die Onlinebroschüre MACH MIT! verdeutlicht eindrucksvoll die Vielfalt der Möglichkeiten zur Teilnahme an schulsportlichen Wettkämpfen und Wettbewerben. Das umfangreiche Programm dokumentiert, dass eine enge und gute Zusammenarbeit zwischen Schulen und Vereinen besteht.

Insbesondere Jugend trainiert für Olympia & Paralympics bietet auch weiterhin ein attraktives sportliches Wettkampfangebot für alle Schülerinnen und Schüler. Die Schulsportwettbewerbe sind auch ein Beleg für die gute Arbeit, die an den Schulen geleistet wird. Ich danke deshalb allen Lehrkräften, die mit ihrem Engagement unseren Schülerinnen und Schülern wertvolle sportliche Erfahrungen ermöglichen. Mein Dank richtet sich selbstverständlich auch an alle Eltern, Übungsleiterinnen und Übungsleiter aus den Sportvereinen und Sportfachverbänden sowie an die vielen Förderer für ihren engagierten Einsatz.

Allen Schülerinnen und Schülern wünsche ich viel Freude und Erfolg bei sportlich fairen Wettkämpfen.

Dr. Susanne Eisenmann

Dr. Susanne Eisenmann
Ministerin für Kultus, Jugend und Sport
des Landes Baden-Württemberg