Willkommen auf den Seiten des Landes Baden-Württemberg zu Jugend trainiert für Olympia & Paralympics,

dem Schulmannschaftswettbewerb, an dem sich Schulen aller 16 Bundesländer beteiligen können. Abschluss und Höhepunkt eines Wettkampfjahres ist das Bundesfinale für das sich die jeweiligen Landessieger qualifizieren.

Der Wettbewerb wird jährlich unter der Schirmherrschaft des amtierenden Bundespräsidenten ausgetragen.

Mit ca. 125.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern allein in Baden-Württemberg, ist Jugend trainiert für Olympia & Paralympics der weltgrößte Schulsportwettbewerb. Er bietet Schülerinnen und Schülern Möglichkeiten, bereits im schulischen Rahmen Wettkampferfahrung zu sammeln. Der Wettbewerb vermittelt positive Werte wie Fairness, Teamgeist, Einsatzfreude und motiviert die Jugendlichen für ein lebenslanges Sporttreiben.

Jugend trainiert für Olympia & Paralympics ist ein Sprungbrett vom Schulsport zu Training und Wettkampf im Sportverein.

Paralympische Disziplinen

Landesbeauftragter JTFP
Michael Stäbler

Die paralympischen Disziplinen bieten Schülerinnen und Schülern mit Handicap die Möglichkeit, sich im sportlichen Vergleich zu messen. Dieser Teil des Wettbewerbs befindet sich noch im Aufbau; entsprechend können sich die Sportarten und Wettkampfstrukturen noch wandeln.

Die Wettkämpfe werden getrennt nach Jungen und Mädchen ausgetragen, sofern in der Ausschreibung nichts anderes festgelegt.

 In allen Sportarten können Schülerinnen und Schüler teilnehmen, die an anderen Schulen beschult werden, gleichzeitig aber die Voraussetzungen für die Teilnahme erfüllen und sich in einer Mannschaft zusammenfinden und so eine Startgemeinschaft bilden.

Im Rahmen des Bundeswettbewerbs der Schulen kommen im Schuljahr 2019/20 Wetkämpfe in folgenden Sportarten zur Austragung für Schulen mit diesen Förderschwerpunkten:

  • FS Geistige Entwicklung
  • FS Hören
  • FS Körperliche/motorische Entwicklung
  • FS Sehen